Gedichte Lyrik von Norbert Gusovius

Norbert Gusovius

Lyrik

Hauptstr. 25 - Rüthnick 16835  - Telefon 0176 99 28 18 61

Schwedische Sommernacht

 

Die Nacht, ein

schwerverwitterter Tag.

Das Licht,

dem Dunkel

ein vorläufiger Freund -

 

Gestehen sie sich,

gegenseitig,

ihre nachtblinden

Suchtrupps.

 

2015

Flieder

 

Nachdem die Vorhut,

Forsythie und Schlehe,

gefallen,

der Flieder -

als Erste

geschlossene Verbände

 treffen sie nur noch auf

laubbeflaggte Überläufer.

 

2015

Abschied von der Ankunft

 

Im Nähern zuerst

schon von Weit

der Rotschopf

Dach.

Wuchs es sacht

aus den Hügeln

das Haus

als Vorletztes Blatt

an der Wegspitze.

Dann der Hof,

die Arme gebreitet

und mit offener Brust.

Wir wurden erwartet.

 

2015

Haus im Wege

 

Noch kaum hat

ein Weg ein Haus

so knapp verfehlt.

Was bleibt, ist eine

verschrammte Wand.

Und - Nachsicht -

 

Den frommen Fenstern

passte er noch nie

 ins gerahmte Bild.

 

2015

Der Brunnen

(In Erinnerung an die große Auswanderung)

 

Selbst die treuesten der Treuen,

die Mauern,

selbst sie umranden,

nur schwankend noch,

waldverfüllte Leere.

Bleibt dieses kleine,

tiefergelegte Stück

schwedischen Himmels.

Das immer noch glaubt

Und hofft.

 

2015

Von Häusern

 

Das Beste an Häusern

 - sofern vorhanden -

sind Veranden.

 

 

2000